Strafzettel bzw. Knöllchen für Falschparken in Palma de Mallorca

Parkplätze sind wie in allen Städten und Großstädten auch auf Mallorca Mangelware. Vor allem in Palma de Mallorca, aber auch in anderen Städtchen sind die Gassen oft sehr eng und verwinkelt und die Städte mit ihren mittelalterlichen Kernen nicht für Autofahrer optimiert. Ein Knöllchen fürs Falschparken hat man sich dann schnell eingehandelt als Mietwagenfahrer auf Mallorca, der die Gegend und die lokalen Gepflogenheiten nicht kennt. Und Strafzettel fürs Falschparken kosten in Spanien einiges mehr als in Deutschland. Grundregel ist, dass man auf blau umrandeten Parkflächen parken darf, aber nur mit Parkschein und in der Regel nur für maximal zwei Stunden, die Details kann man dem Parkscheinautomaten entnehmen. Es gibt auch weiß umrandete Parkplätze, diese sind kostenfrei, aber natürlich nicht so leicht zu finden. Bei der Ankunft in unserem Hotel „Innside Palma Bosque“ wurde uns an der Rezeption das System so erklärt. In den Straßen um das Hotel kann man überall parken wo keine gelbe Linie aufgemalt ist. Wir haben das getan und in der Nebensaison eigentlich immer einen Parkplatz in der Straße direkt vor dem Hotel gefunden. Einmal haben wir jedoch im Stadtteil Santa Catalina geparkt gegen 08.00 Uhr und haben das mit den blau umrandeten Parkplätzen nicht gewusst und auch auf dem Weg nicht einen Parkscheinautomaten entdeckt, bei der Rückkehr gegen 14 Uhr hatten wir dann ein Knöllchen im Wert von 60 € hinter dem Scheibenwischer hängen 🙁

Natürlich ist niemand begeistert über einen Strafzettel im Urlaub, aber man sollte sich die Laune trotzdem nicht verderben lassen, denn es hätte 1. teurer werden können und 2. das Auto auch abgeschleppt sein können. Außerdem habe ich in Foren schon gelesen, dass Urlauber zwei Wochen falsch geparkt haben und niemals einen Strafzettel an der Scheibe vorgefunden haben, zu Hause kam dann der teure Schock. Es ist schwer etwas zu korrigieren von dem man nicht weiß, dass man es falsch gemacht hat. Nur weil der Parkplatz vor dem Hotel frei ist bedeutet nicht, dass er kostenlos ist. Daher werde ich mich jetzt auch bei Reisen ins europäischen Ausland (man denkt man kennt sich aus und es wird schon nicht so viel anders sein als in Deutschland) immer über Verkehrsregeln und die Parkplatz-Situation erkundigen. Die Information mit den blau umrandeten Flächen hätte uns vor dem Strafzettel fürs Falschparken bewahrt. Aber ein Knöllchen ist wie gesagt immer noch besser als abgeschleppt zu werden oder im Urlaub in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein, vor allem wenn man die Landessprache nicht spricht.

Unser Knöllchen lautete über 60,00 € und reduziert 30,00 €. Ich habe dann im Hotel direkt gegoogelt wie man mit 30,00 € davon kommt. Es gibt eine Möglichkeit den Strafzettel online zu bezahlen, wenn man das innerhalb von 20 Tagen nach Erhalt tut dann reduziert sich die Strafe um die Hälfte, so war es zumindest auf unserem Strafzettel notiert.

Link zur Onlinezahlung von Strafzetteln auf Mallorca

Umgang mit Strafzettel bzw. Knöllchen für Falschparken in Palma de Mallorca

Da wir einen Mietwagen von Sixt hatten dachte ich, ich könnte den Strafzettel auch bei der Rückgabe des Wagens mit abgegeben und das Geld dann direkt an Sixt bezahlen, aber ich denke, dass die Mietwagenfirmen eine Verwaltungsgebühr berechnen, denn ihr Geschäftsfeld ist ja nicht das Zahlen von Strafzetteln für die Kunden. Auf der Online-Zahlungsseite muss man die Daten exakt so eingeben wie auf dem Strafzettel notiert (siehe rot umrahmtes Feld oben), beim Betrag trägst Du bitte den reduzierten Betrag ein, also in unserem Fall 30,00 €, die 30,00 € muss man etwas merkwürdig eingeben und zwar als 0003000, anscheinend etwas kundenunfreundlich programmiert. Nach der ersten Eingabe bekam ich eine Fehlermeldung, beim zweiten Versuch hat es dann problemlos geklappt und die Zahlung mit Kreditkarte wurde akzeptiert. Mach Dir am besten einen Screenshot von der Seite und von der Bestätigungsseite und speichere es unter Bilder oder in Deiner Dropbox ab, falls es Probleme oder Rückfragen geben sollte. Insgesamt finde ich die Möglichkeit Knöllchen online zu bezahlen sehr begrüßenswert. Und es ist nachvollziehbar wenn auf einer Insel mit 10 Millionen Besuchern pro Jahr konsequent gegen Parksünder vorgegangen wird, es geht sicher nicht nur darum eine Einnahmequelle zu haben, sondern das automobile Funktionieren der Stadt zu gewährleisten.

Bonus-Tipps:

  1. Klapp immer beide Seitenspiegel weg, die Straßen und auch Bürgersteige sind sehr eng. Teilweise stehen die Autos so, dass man sich fragt wie die Bewohner Ihren Fensterladen überhaupt öffnen können oder aus der Haustür kommen 😉
  2. Wenn Du Dir bei der Parksituation unsicher bist fahr lieber ein paar Straßen weiter und lauf lieber ein paar Schritte zusätzlich.

Was hast Du für Erfahrungen beim Parken auf Mallorca gemacht? Was sind Deine Tipps und Tricks? Wenn der Beitrag hilfreich war dann schenk uns einen Like und teile die Information über die sozialen Medien.

 

 

 

 

Please follow and like us:

Eine Antwort auf „Strafzettel bzw. Knöllchen für Falschparken in Palma de Mallorca“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.