Locarno am Lago die Locarno

Lago di Locarno war für eine Nacht unser Zwischenstopp auf dem Weg zu unserer Unterkunft in Piloni in der Südtoskana.

Die Pensione Olanda ist eine kleine aber sehr feine Unterkunft mit tollem Frühstücksbuffet und einem atemberaubenden Blick auf den Lago. Leider war es ziemlich diesig, weil das Seewasser noch kalt ist, die Luft aber schon 30 °C. hatte und dadurch vermutlich viel Wasser verdunstet was dann die Sicht auf den Lago und die Berge etwas reduziert. Die Etappe von Gelnhausen nach Locarno betrug 624 km, also eine Strecke, die man wunderbar fahren kann. Nach der Ankunft wollten wir uns natürlich nach der stundenlangen Sitzerei bewegen und haben den Gastgeber gefragt wie wir am besten in die Stadt kommen, er zeigte uns wo die Treppe zu finden ist, die sich entlang der steilen Hanglage bis in den Ort zieht. Der Abstieg war trotz 30 °C.  auch kein Thema, aber der Heimweg hatte es so richtig in sich. Uns ist weder auf dem Hin- noch auf dem Rückweg ein Mensch entgegengekommen, nachdem wir uns wieder zur Pensione Olanda hochgekämpft hatten kannten wir dann auch den Grund 😉

Hier einige Eindrücke von der Pensione Olanda

Locarno ist ein nettes Städtchen mit urigen Gassen. Es ist natürlich typisch für die Schweiz sehr teuer. Zwei Tomaten-Pizzen mit Pesto und zwei große Flaschen Wasser haben auf dem Marktplatz 50 € gekostet und wir waren froh etwas zu essen zu bekommen, denn die meisten Restaurants hatten um diese Uhrzeit am späten Nachmittag keine warme Küche.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.